Der Arlberg – Skipionieren auf der Spur!

Seit jeher wird der Arlberg von Pioniergeist beseelt. Ihm ist es zu verdanken, dass begeisterte Wintersportler heute grenzenloses Skivergnügen und unvergessliche Wintermomente in Österreichs größtem Skigebiet Ski Arlberg genießen dürfen. Dazu waren zahlreiche Meilensteine nötig, Innovationen und herausragende Persönlichkeiten, die den Pioniergeist des Arlbergs mit ganzem Herzen verinnerlichten. Von all diesen erzählt die Geschichte von Ski Arlberg – weltweit bekannt als die Wiege des alpinen Skilaufs, das größte Skigebiet Österreichs und eines der fünf größten Skigebiete der Welt.

Interaktive Karte entdecken!

Der Pioniergeist des Arlbergs ist geweckt!

Ende des 19. Jahrhunderts erreichten die ersten Skier den westlichen Arlberg – in einem fest verschnürten Päckchen aus dem hohen Norden.

Johann Müller  Geboren: 23. Mai 1868 in Blons. Von 1891 bis 1896 Pfarrer in Warth

Johann Müller Geboren: 23. Mai 1868 in Blons. Von 1891 bis 1896 Pfarrer in Warth

Johann Müller Geboren: 23. Mai 1868 in Blons. Von 1891 bis 1896 Pfarrer in Warth

Pfarrer Johann Müller sah in den Holzbrettern eine großartige Chance, von seinem Wohnort Warth in die umliegenden Dörfer zu gelangen. Nach einigen nächtlichen Übungsstunden und ebenso vielen Stürzen wagte er schließlich die erste Überfahrt von Warth nach Lech.

Wenige Jahre später – kurz nach der Jahrhundertwende – unterbrachen in St. Christoph sechs Freunde ihre Skitour, um sich im Hotel Hospiz eine Pause zu gönnen. Berauscht von der Schönheit der winterlichen Bergwelt, beschlossen sie, den Ski-Club Arlberg zu gründen, der sich schnell zu einem der größten und einflussreichsten Skiclubs der Welt entwickelte.  Bereits im dritten Gründungsjahr zählte der Club weit über 100 Mitglieder und hielt die Alpenwelt mit dem ersten Skirennen am Arlberg in Atem.

“Durch die Natur entzückt, durch den Sport begeistert, durchdrungen von der Notwendigkeit, am Arlberg einen bescheidenen Sammelpunkt für die Freunde dieses edlen Vergnügens zu schaffen, fühlten sich die am extempore beteiligten Ausflügler bewogen, den "Ski-Club Arlberg" zu gründen!“ Eintrag aus dem Gästebuch des Hotels Hospiz, 03.01. 1901

Der Pioniergeist greift um sich!

Die Beliebtheit des Skilaufens wuchs rasch – und mit ihr die Menge an Menschen, die den neuen Wintersport erlernen wollten. Bereits um die Jahrhundertwende führten professionelle Skilehrer die zahlreichen Lernwilligen in die Kunst des Skifahrens ein.

Darunter befand sich auch der junge Hannes Schneider. Geboren in Stuben, gründete er 1920 nicht nur die erste Skischule Österreichs, sondern gelangte insbesondere durch Skifilm-Klassiker wie „Der weiße Rausch“ zu internationaler Bekanntheit. Seine berühmte Arlberg-Technik revolutionierte den damaligen Skilauf und schaffte es weit über die Landesgrenzen hinaus bis nach Asien.

Johann „Hannes“ Schneider: Geboren: 24. Juni 1890 in Stuben am Arlberg. Verstorben: 26. April 1955 in North Conway, New Hampshire

Johann „Hannes“ Schneider: Geboren: 24. Juni 1890 in Stuben am Arlberg. Verstorben: 26. April 1955 in North Conway, NewHampshire

Johann „Hannes“ Schneider: Geboren: 24. Juni 1890 in Stuben am Arlberg. Verstorben: 26. April 1955 in North Conway, NewHampshire

Der Begründer des Arlberg-Stils eröffnete 1920 die erste Skischule Österreichs. Als schnellster Skifahrer Europas nahm er an zahlreichen Skirennen teil.

Der Begründer des Arlberg-Stils eröffnete 1920 die erste Skischule Österreichs. Als schnellster Skifahrer Europas nahm er an zahlreichen Skirennenteil.

Zwischen 1920 und 1933 wirkte Schneider in zahlreichen Skifilmen mit – unter anderem in „Die weiße Hölle vom Piz Palü“ und „Der weiße Rausch“.

Zwischen 1920 und 1933 wirkte Schneider in zahlreichen Skifilmen mit – unter anderem in „Die weiße Hölle vom Piz Palü“ und „Der weiße Rausch“.

1939 emigrierte er in die USA, wo er am Mount Cranmore (New Hampshire) ein Skigebiet gründete.

1939 emigrierte er in die USA, wo er am Mount Cranmore (New Hampshire) ein Skigebiet gründete.

Der Begründer des Arlberg-Stils eröffnete 1920 die erste Skischule Österreichs. Als schnellster Skifahrer Europas nahm er an zahlreichen Skirennen teil.

Der Begründer des Arlberg-Stils eröffnete 1920 die erste Skischule Österreichs. Als schnellster Skifahrer Europas nahm er an zahlreichen Skirennenteil.

Zwischen 1920 und 1933 wirkte Schneider in zahlreichen Skifilmen mit – unter anderem in „Die weiße Hölle vom Piz Palü“ und „Der weiße Rausch“.

1939 emigrierte er in die USA, wo er am Mount Cranmore (New Hampshire) ein Skigebiet gründete.

1939 emigrierte er in die USA, wo er am Mount Cranmore (New Hampshire) ein Skigebiet gründete.

Der Pioniergeist setzt neue Meilensteine!

Nach und nach rückten die fünf Skiorte am Arlberg zusammen. 2013 wurden Lech Zürs und Warth-Schröcken durch den Auenfeldjet verbunden, wodurch das größte Skigebiet Vorarlbergs entstand. Der große Traum von einem zusammenhängenden Skigebiet am Arlberg war geboren. Schon drei Jahre später wurde dieser wahr. Vier neue Bahnen waren dazu notwendig – allen voran die Flexenbahn zwischen Zürs und Stuben/Rauz sowie die Trittkopfbahnen I und II und die Albonabahn II.

Im Winter 2016/17 entstand somit aus der Wiege des alpinen Skilaufs Österreichs größtes zusammenhängendes Skigebiet.

Ski Arlberg in Zahlen:

  • 88 Lifte und Bahnen
  • 305 Skiabfahrtskilometer
  • 200 Kilometer Tiefschneeabfahrten
  • 4 Funparks
  • 4 Rodelbahnen

Der Pioniergeist des Arlbergs, der die großen Skilegenden beseelt und innovative Meilensteine hervorgebracht hat, hat bis heute nichts von seiner Faszination verloren. Zahlreiche Besucher aus allen Teilen der Welt genießen jedes Jahr das besondere Wintervergnügen am Arlberg, das nun – im wahrsten Sinne des Wortes – grenzenlos ist.

Der Pioniergeist lebt weiter!

Mit der Hall of Fame wurde der spannenden Geschichte des Arlbergs an der Bergstation der Flexenbahn ein einzigartiges Denkmal gesetzt. Eintauchen statt Anschauen ist das Credo der interaktiven Ausstellung, die den Geist der früheren Ski-Ära zu neuem Leben erweckt.

Auf der 85 Kilometer langen Skirunde Run of Fame können sich Wintersportler auf die Spuren legendärer Skiläufer aus Sport und Film begeben. Auf den Pisten mögen diese Spuren zwar verschwunden sein, in der Geschichte des Arlbergs werden sie hingegen auf ewig erhalten bleiben. Einen Tag benötigen ambitionierte Wintersportler für den Run of Fame, der durch das gesamte Skigebiet führt.

Entdecken Sie Österreichs größtes Skigebiet!

Visualisierung für story.vol.at durch VOL.AT.  Impressum VOL.AT